Planung der Gemeinde im Lockdown

Gottesdienstplanung

Im Moment befinden wir uns in einem harten Lockdown, auch die Schulen sind geschlossen. Als Gemeindevorstand haben wir beschlossen, dass wir Gottesdienste digital feiern, so lange die Beschränkungen nicht gelockert werden. So werden wir uns erst einmal bis Ende Januar nicht vor Ort zu Gottesdiensten treffen. Danach werden wir weitersehen. Herzliche Einladung zu den digitalen Angeboten oder Fernseh- oder Rundfunkangebote wahrzunehmen.
Wenn die Ansteckungszahlen deutlich nach unten gehen und wir niedrigere Werte haben, werden wir die Gottesdienste vor Ort wieder aufnehmen.
Ich freue mich schon jetzt darauf, wenn wir wieder Gottesdienste vor Ort in unserer Kirche feiern können.

Gemeindeveranstaltungen und Besuche
Alle Wochenveranstaltungen im Präsenzmodus finden bis zum 31.01.2021 nicht. Auch Hausbesuche sind nur in Notfällen möglich. Diese Regelungen bleiben voraussichtlich bis Ende März bestehen, so dass wir erst einmal mit dieser Planung bis dahin rechnen müssen. Es sind zermürbende und anstrengende Zeiten – lasst uns gemeinsam durchhalten!

Digitale Angebote:

Gottesdienste:
Sonntag, 17.1.
Nehmt Online-, Fernseh- oder Rundfunkgottesdienste wahr und kommt zum viertuellen Kirchenkaffee und Gebetsgemeinschaft um 11.30 Einfach über unseren Sofagottesdienst-Link einloggen. (siehe unten)
Sonntag, 24.1. und 31.1. jeweils um 10.30 Uhr Online Sofa-Gottesdienst

Link: https://meet.jit.si/Sofagottesdienst
Bitte nutzt den Google Chrome Browser, damit das Meeting stabil funktioniert.

Christvesper auf dem Marktplatz

Etwa 80 Personen feierten an Heilig Abend unter strengen Hygienemaßnahmen Christvesper.

Während es langsam dunkel wurde, feierten wir auf dem Marktplatz den menschgewordenen Gott.

Gott selbst ist „herunter gekommen“. Als Kindlein zart und fein. Hat sich den Geringsten gezeigt und damit sein Königreich begonnen. Hat alles gewagt und alles gegeben.

Lasst es uns wagen. Der Engel ruft auch uns in all unsere Situationen zu: Ich bringe euch eine Freudenbotschaft in diese verwundete Welt. Habt keine Angst!

Gottesdienst zum 3. Advent nur online

Die Verschärfungen der Regelungen in Baden-Württemberg bringen viele Einschränkungen mit sich. Und für uns als Kirche und als Gemeinde bringen sie viele Fragen mit sich. Einigkeit herrscht nicht, wie so oft. Kann, soll, darf der Gottesdienst am Sonntag in Präsenz statt finden? Die einen sprechen sich dafür aus, die anderen dagegen. Die einen sagen ab, die anderen sehen es nicht ein. Nun sehe ich die außerordentlich bedenklichen Infektionszahlen, höre von überlastetem Klinikpersonal und Kliniken.
Dieser Nachmittag ist für mich surreal, viele Fragen, Zweifel, beunruhigte Menschen, unzählige Telefonate.
Was das Richtige ist, ich weiß es manchmal nicht mehr.
Aber ich weiß: wir sollen aufeinander acht geben. Füreinander sorgen und dasein. „Was ihr für einen meiner Brüder und Schwestern getan habt – und wenn sie noch so unbedeutend sind -, das habt ihr für mich getan.“ sagt Jesus.
Das schaffen wir manchmal auch durch Zurückhaltung. Und zu Hause bleiben heißt für uns ja nicht Kontaktsperre. Also meine Bitte: Achtet aufeinander, ruft einander an, hört einander zu.
Und ich weiß, der Engel sprach zu Maria, die erschrak, den Engel zu sehen und nicht verstand, was vor sich geht: „Hab keine Angst, Maria.“
An so vielen weiteren Stellen in der Bibel wird Menschen, sowohl im Alten, als auch im Neuen Testament, göttlich zugesprochen „Hab keine Angst“. Vielleicht können wir das anderen Menschen auch zusprechen. Gott sagt uns zu bei uns zu sein. Uns zu begleiten, so dass wir uns nicht fürchten müssen.
Nicht aus Angst wird am Sonntag Gottesdienst nach Hause übertragen, sondern aus Nächstenliebe, aus Respekt unseren Mitmenschen gegenüber, aus unserer Verantwortung füreinander. Das bedeutet nicht unser Schweigen, sondern unser Vertrauen, dass Gott es gut werden lässt, dass er mitten unter uns ist und im Nächsten zu finden ist, auch bei manchen Einschränkungen und vor allem großer Verunsicherung.

Ich lade herzlich ein den Gottesdienst am Sonntag um 10.30 Uhr online mitzufeiern. Der Gottesdienst wird aus der Kirche (ohne Besucher und Besucherinnen, aber mit Musik) übertragen.

Bei Interesse bitte an die Pastorin wenden. (damaris.hecker(at)emk.de

Wir sind und bleiben mit Gott und durch ihn auch miteinander verbunden.

Wir wünschen uns ein wirksames Lieferkettengesetz

WUNSCHZETTEL

WIR WÜNSCHEN UNS EIN WIRKSAMES LIEFERKETTENGESETZ

Sehr geehrter Abgeordneter Dr. Karl A. Lamers,

Ihre Partei, die CDU, hatte im Koalitionsvertrag vom 12. März 2018 und mit ihrem Parteitagsbeschluss C29 von 2019 versprochen, ein Lieferkettengesetz zu schaffen, das Menschenrechte in den globalen Lieferketten wirksam schützt.Wir haben in diesem Jahr deswegen einen Wunsch an Sie, den Sie uns gerne bis zum diesjährigen Weihnachtsfest erfüllen dürften:Bitte engagieren Sie sich in Ihrer Partei und in Ihrer Bundestagsfraktion mit allen Ihnen verfügbaren Mitteln für ein wirksames Lieferkettengesetz.Wir wünschen uns besonders,… dass ein Lieferkettengesetz alle großen und auch kleine und mittlere Unternehmen in menschenrechtlichen Risikobranchen verpflichtet…. dass das Lieferkettengesetz für die gesamte Lieferkette gilt und nicht hinter den Anforderungen der UN-Leitprinzipien zurückbleibt…. dass ein Lieferkettengesetz dafür sorgt, dass Opfer von fehlender menschenrechtlicher Sorgfalt vor deutschen Gerichten und nach deutschem Recht Schadensersatz erstreiten können…. dass das Lieferkettengesetz den Zusammenhang zwischen Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung anerkennt…. dass die Befolgung des Lieferkettengesetzes behördlich kontrolliert und mit wirksamen Sanktionen durchgesetzt wird.Wir hoffen sehr, dass Sie unseren Wunsch nach Lieferketten, die die Menschenrechte achten, in Ihrer parlamentarischen Arbeit berücksichtigen werden und warten gespannt auf das versprochene Lieferkettengesetz.

Freundliche Grüße,

Vorstand una tierra e.V.

Fenster-Adventskalender

In diesem Jahr werden unsere Fenster zum Adventskalender! Jeden Tag erweitert sich das Fensterbild und die fortlaufende Geschichte des kleinen Esels Aaron geht jeden Tag weiter. Der Esel erlebt eine abenteuerliche Reise mit Maria und Josef. Leider fällt in diesem Jahr der lebendige Adventskalender in unserem Stadtteil aus. So aber haben die Kleinen dennoch etwas zum Schauen und Lesen oder Hören.

Abgesagt

Abgesagt.

Kirchlicher Unterricht, Abendmahl feiern, Jugendgruppe, Musikprojekt, Taufgottesdienst, Adventsfeier, Kinderkirchenaktion, Jugendraumgestaltung. Abgesagt.

Seniorenkreis, Ausschüsse, Sternenkinder Café, Gebetszeit, Hauskreise, gemeinsames Singen, Eltern-Kind-Gruppe, Klausurtage, Teambesprechungen. Abgesagt.

Gruppentreffen, Feiern, gemeinsam Essen, für andere kochen, Fitnessstudio, Fußball spielen, Tanzen, Chor, Bandproben. Abgesagt.

Hoffnungsvoll sein, Liebe leben, Einsicht haben, Verantwortung tragen. Abgesagt. Abgesagt?
Freiheit, Frieden, Zuversicht. Abgesagt. Abgesagt?

Zugesagt!

Zugesagt: Mir hat es zugesagt, dass wir Gottesdienste feiern können. Mir hat es zugesagt, dass ich Kontakte pflegen kann. Mir hat es zugesagt, auch lassen zu dürfen.

Ändern wir die Perspektive vom Absagen zum Zusagen.

Online KU, Telefongespräche, Beten, Spaziergänge, kochen, laufen, joggen, vor mich hin singen. Zugesagt!

Gemeinsame Gottesdienste, Gespräche, lesen, Kaffee trinken, das Gesicht Richtung Sonne strecken. Aufeinander achten, aufeinander zugehen, die Andere / den Anderen sehen. Zugesagt!

Hoffnungsvoll sein, Einsicht haben, Verantwortung tragen. Zugesagt!
Freiheit, Frieden, Zuversicht. Zugesagt!

Zugesagt von Jesus:

: Das habe ich euch gesagt, damit ihr bei mir Frieden findet. In dieser Welt müsst ihr Leid und Schmerz aushalten. Aber verliert nicht den Mut: Ich habe diese Welt besiegt!« (Joh 16,33. Basisbibel)

: Ich bin immer bei euch, jeden Tag, bis zum Ende der Welt (Mt. 28,20. Basisbibel)

Damaris Hecker

Gottesdienste mit Corona-Regeln

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten in der Kirche am Markt.

WICHTIGE INFORMATIONEN zu den Gottesdiensten in der Kirche am Markt

  1. Bitte meldet euch zu den Gottesdiensten bis Freitag Mittag 12 Uhr an, auch wenn ihr euch online anmeldet.
  2. Bitte zieht euch warm an. Die Fenster bleiben den gesamten Gottesdienst so wie bisher geöffnet. Leider bringt das mit sich, dass es kühl werden kann.
  3. Weiterhin gelten die Hygiene- und Abstandsregeln, dazu gehören:
    – Alltagsmasken, wenn man nicht auf dem Platz sitzt.
    – Händedesinfektion vor betreten des Gottesdienstraumes
    – Markierte Laufwege, die Stühle stehen auf 1,50m Abstand.
    – Regelmäßiges Lüften, bitten denken Sie an warme Kleidung…
    – Wir verzichten auf Gemeindegesang

Wir gehen verantwortungsvoll miteinander um und versuchen ein Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten. Es ist im Sinne des Gebotes der Nächstenliebe: wir können durch unser Verhalten Nächstenliebe üben und damit andere schützen.

Wir bitten um Anmeldung bis Freitags 12 Uhr unter:

https://www.med3d.eu/reservierung/?veranstalter=EmK-Gemeinde_Heidelberg

Gottesdienst unterwegs

Am Sonntag, 18. Oktober, machten sich etwa 30 Personen auf den Weg zur Klosterruine auf dem Heiligenberg.

Den Gottesdienst unterwegs begonnen wir vor dem una tierra Weltladen. Auf dem Weg zur Klosterruine machten wir mehrmals Halt, um zu singen, zu beten und zu hören.

Das Thema:

„Der Mensch lebt nicht nur von Brot, sondern von jedem Wort, das von Gott kommt.“ (Mt 4,4)

begleitete uns.

Und wir sammelten Farben für den Winter, denn Brot allein reicht nicht zum Leben.